SEARCH MENU CLOSE
Kinderwunschklinik Prag, Tschechien
Close Image
Kinderwunschklinik Prag, Tschechien
Artikel

Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel unterstützen unerfülltem Kinderwunsch und Schwangerwerden

7.2.2022 · 3 min Lesung
Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel unterstützen unerfülltem Kinderwunsch und Schwangerwerden thumbnail

Jeder, der einen Kinderwunsch hegt und bei dem es nicht beim ersten, zweiten, dritten oder oder gar vierten Versuch geklappt hat, schwanger zu werden, weiß, wie nervenzehrend dieser Weg ist. Glücklicherweise gibt es heute viele Behandlungsmöglichkeiten, wobei die absolut einfachste und überhaupt nicht invasive Ihre Ernährung ist. Konkret geht es um Mikronährstoffe, die Ihr Körper für die Fruchtbarkeit aus der Ernährung oder Nahrungsergänzungsmitteln aufnehmen muss. Welche sind das?

Folsäure – das A und O Ihrer Fruchtbarkeit

Es ist kein Geheimnis, dass die regelmäßige Einnahme pränataler Vitamine der zukünftigen Mutter sowie dem Kind hilft, die notwendigen Nährstoffe für einen problemlosen Schwangerschaftsverlauf und eine gesunde Entwicklung des Babys aufzunehmen. Das A und O, von dem Sie zweifellos schon gehört haben, ist die Folsäure, die Königin unter den pränatalen Nahrungsergänzungsmitteln. Ärzte raten bei Kinderwunsch, die Reserven im Körper schon damit aufzufüllen, bevor Sie überhaupt versuchen, schwanger zu werden (mindestens drei Monate). Sie hilft Ihnen nicht nur, bei einem Kinderwunsch schwanger zu werden, sie wird auch in der anschließenden Schwangerschaft weiter eingenommen, um das Risiko eines Neuralrohrdefekts beim Kind zu reduzieren und eine richtige Entwicklung des Herzkreislaufsystems des Babys zu unterstützen. In natürlicher Form steckt sie in Blattgemüse, Spargel, Blumenkohl, Hülsenfrüchten, Römersalat, Bananen, Avocado, roter Beete, Brokkoli und auch Hähnchenleber. Aber auch bei einer ausgewogenen Ernährung gehen Sie ganz sicher, wenn Sie hochwertige Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, und zwar in einer Menge von mindestens 1 mg pro Tag.

Vitamin D macht Männer wie Frauen fruchtbar

Vitamin D, das als das Sonnenhormon bekannt ist, ist für Frauen und auch für Männer geeignet. Forschungen wiesen nach, dass es für das Reproduktionssystem und dessen Funktion unentbehrlich sei, aber auch für die richtige Funktion von Hormonen sorge. Ärzte warnen, dass bis zu 80% der Population an einem Vitamin-D-Mangel leide. Dabei hilft Vitamin D Frauen bei der Ovulation und hat einen grundlegenden Einfluss auf die richtige Einstellung der Immunologie beim Schwangerwerden und der Einnistung des Embryos, und bei Männern verbessert es die Spermienqualität. Und da in etlichen Studien darauf hingewiesen wird, dass Paare mit unerfülltem Kinderwunsch einen Mangel gerade dieses Vitamins zeigten, lohnt es sich mit Sicherheit, auf eine ausreichende Zufuhr zu achten – das geht entweder über eine Ernährung mit Vitamin-D-reichen Lebensmitteln (fettiger Fisch, Butter, Eier, Leber) oder durch Vitaminpräparate, besonders in einer Zeit, in der man sich der Sonnenstrahlung nur wenig aussetzen sollte. Und wie viel Vitamin D sollte man zu sich nehmen? Ideal ist eine Tageszufuhr von 1000-2000 IE.

Probiotika bzw. gesunde und lebenswichtige „Bakterien“

Die vaginale oder die Darmflora sind vielleicht nicht das Erste, was Ihnen als Ursache für einen unerfüllten Kinderwunsch einfällt. Doch in den letzten Jahren zeigt die Forschung dieser „gesunden Bakterien“, dass sie im Körper weit mehr beeinflussen, als wir uns je hätten vorstellen können. Die (Un-)Fruchtbarkeit ist da keine Ausnahme. Denn diese guten Bakterien sind verantwortlich für viele Stoffwechselprozesse wie zum Beispiel für eine richtige Verdauung, die biologische Verfügbarkeit von Vitaminen, die Regulierung des Immunsystems und die erste Verteidigungslinie gegen Pathogene. Und was hat das mit der Fähigkeit, schwanger zu werden, zu tun? Diese Grundfunktionen beeinflussen die menschliche Fruchtbarkeit, indem durch eine gesunde Verdauung wichtige Vitamine und Mineralien aufgenommen werden, der Hormonhaushalt reguliert wird, was für ein Schwangerwerden essenziell ist, und schützen nicht zuletzt vor möglichen Infektionen und Entzündungen, die Ihre Schwangerschaft gefährden könnten. Und was auch nicht zu vernachlässigen ist: Es gibt mehrere Studien, die nachgewiesen haben, dass Frauen mit einer optimalen Zusammensetzung der Scheiden- bzw. Gebärmuttermikroflora, das heißt, Frauen mit einer ausreichenden Anzahl Laktobazillen, bessere Chancen auf eine erfolgreiche Schwangerschaft haben. Probiotika gibt es in jeder Apotheke zu kaufen. Sie können vaginal angewendet oder geschluckt werden.

Coenzym Q10 verbessert Spermiogramm und steigert Chancen auch über 40

Der Körper produziert das Coenzym Q10 selbst. Doch steigt der Q10-Spiegel im Blut, erhöhen sich auch Ihre Chancen, schwanger zu werden, insbesondere, wenn Sie sich einer Kinderwunschbehandlung unterziehen, bzw. eine Frau über 40 sind. Aber warum? Forschungen zeigten, dass eine regelmäßige Einnahme des Coenzyms Q10 die Qualität der Eizellen verbessere und das Gebärmutterepithel, das für das Anhaften und Einnisten des Embryos notwendig ist, stärke. Ärzte empfehlen die Einnahme auch Frauen mit Polyzystischem Ovar-Syndrom, doch auch Männer sollten es ausdrücklich einnehmen. Bei ihnen verbessere es die Ergebnisse des Spermiogramms (die Spermien seien beweglicher).

VEREINBAREN SIE IHRE ERSTBERATUNG

Unternehmen Sie den ersten Schritt zur Behandlung der Unfruchtbarkeit

Contact Icon
ERSTBERATUNG GRATIS Kontaktieren Sie uns Wir melden uns spätestens am nächsten Werktag
Help Line Lady
Kinderwunschklinik Prag, Tschechien +420 257 225 751 Sie erreichen uns montags bis freitags zwischen 8 und 16.30 Uhr
Kontaktieren Sie uns